zurück zur Übersicht
Freie Plätze: 6


Datum: 11.09.2019 - 16.10.2019Uhrzeit: 5 X Mittwochs 20 - 22 UhrPreis: 99 €


Tiefer Fühlen (Modul 2) mit The Work
- die Tiefe des Herzens erkunden.

 

Vertiefungs-Kurs (2.1) - ONLINE-Teleklasse - Voraussetzung Teilnahme an Tiefer-Fühlen Basiskurs 1

 

Die Teleklasse entspricht den Kriterien des vtw für die Anerkennung als 2 Seminartage zur Coach-Ausbildung oder Aufrechterhaltung des LC-Coach-Status.

 

 

 Um diese Gefühle gehts in diesem Kurs:

Hoffnungslosigkeit & Verzweiflung
Sehnsucht & Dankbarkeit
Die vier großen Helfer zur Selbsterforschung

 

Dieser Online-Kurs richtet (nur) sich an Teilnehmer des Basis-Kurses, die schon erste Erfahrungen mit dem Tiefer-Fühlen und dem Untersuchen/Loslassen der Konzepte gemacht haben und mit dem Frei-Fühlen-Prozess umgehen können. Die ersten Arbeitsblätter des Tiefer-Fühlen-Kurses sollten gut durchgearbeitet sein (über Gefühle, Angst, Liebe, Trauer, Freude, Wut, Verbundenheit, ...) und somit eine spürbare Öffnung gegenüber dem Fühlen eingetreten sein. 

 

In diesem Telekurs wollen wir uns den "vier wichtigen Helfern" zur spirituellen Selbsterforschung annähern. Die tiefer-liegenden "negativen" Gefühle von Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung bringen uns innerlich in einem Zustand von Anhalten und Warten, Blockade und innerer Stillstand. Es wird auch als Sackgasse oder Aussichtlosigkeit erfahren. Durch das tiefere Fühlen können wir dieser scheinbaren psychologischen Sackgasse entkommen. Wenn wir mit diesen Gefühlen in Verbindung kommen und sie wieder in den Fluss des Lebens leiten (begleiten) können, gewinnt unsere innere Reise an Kraft und Selbstvertrauen. Wenn Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung keine innere "Blockade" sind - oder triggern - sondern frei fühlend erfahren und dadurch losgelassen/geschehen gelassen werden, wird die alte Blockade transformiert und die Lebendigkeit kehrt zurück. Was gibt es dann noch zu fürchten... wenn du diese beiden Gefühle als Freund gewonnen hast und nicht mehr innerlich & äußerlich davor wegrennen musst!?

 

Die "positiven" Gefühle Sehnsucht ist der Wegbereiter der inneren Befreiung. Sie zeigt dir deinen Weg und dein Ziel. Wenn du die Sehnsucht in dir wiederfindest und leben lässt... kommst du mit deinen wahren Zielen und dir selber in Kontakt. In der Sehnsucht ist die Kraft gespeichert, die dir bisher fehlt, dich deinem inneren Ziel anzunähern. Die Sehnsucht nach Frieden und Verbundenheit, nach Reinheit und authentischer Lebendigkeit. Die Sehnsucht nach wirklicher Freiheit und Selbstbestimmtheit… liegt in uns allen. Manchmal tiefer und manchmal weniger tief verborgen

 

Wo will ich hin?

Was will ich wirklich?

Welchen Weg will ich gehen? Was ist der Nächste Schritt? Und was ist der falsche Schritt?

Diese Fragen können "deiner Sehnsucht" authentisch beantwortet werden. Dafür müssen wir sie vollständig zulassen und durchfühlen. Es ist ein Prozess des Bewusstwerdens, wer ich bin und wo ich hingehöre. Das kann nicht in einem Buch gelesen und "verstanden" werden – es muss gefühlt und innerlich erfahren werden.  

 

Tiefe Dankbarkeit taucht auf, wenn du dich ganz loslöst von der falschen Identifikation mit Konzepten über die Welt, die anderen und dich selber. Dann wird direkt gefühlt, wie bereichernd der Kontakt mit dem anderen ist/war und wie sehr die Welt dich unterstützt. Die eigenen Vorwürfe enden und die Dankbarkeit dehnt sich auf dich selber und deine Vergangenheit aus. Der Schmerz wird durch die Dankbarkeit transformiert – oder der losgelassene Schmerz verwandelt sich in ein tiefes Gefühl von Dankbarkeit und Demut. Aus (ehemaligen) Fehlern werden Schätze und Lernprozesse, die in Liebe als das erkannt werden, was sie schon immer waren: Chancen zu wachsen. Dankbarkeit ist mit der Liebe vielleicht das subtilste Gefühl und vielleicht auch das magischste Gefühl. Es hat eine enorme Kraft und wird vielleicht auch am meisten unterschätzt.

 

 

Wenn wir die Blockaden der vier wichtigen Gefühle loslassen, können große Mengen Kraft freigesetzt werden. Jedes Gefühl muss mit der gleichen Kraft unterdrückt werden, die es selber in sich trägt. Wenn wir die "Depression" – die Unterdrückung anhalten und die Gefühle wieder zulassen können, haben wir die ganz Kraft permanent zur Verfügung, die wir bisher zur Unterdrückung und Ablenkung benötigten. Diese Kräfte auf die richtigen Ziele zu lenken ist durch das Fühlen der Dankbarkeit und Sehnsucht leicht möglich. Wenn wir uns den positiven Empfindungen nicht auch öffnen würden, könnten die Kräfte leicht in eine egoistische Richtung abdriften und die Probleme nur verschieben.

 

Allgemeine Infos zum Fühlen:

Fühlen ist nichts, was wir „TUN“ können - wir „tun“ es soundso… es ist das Zulassen der Wahrnehmung dessen, was ist – auch was tiefer in uns ist. Gefühle sind die ganze Zeit da – immer und in jeder Lebenslage. Wir haben die Wahl: verdrängen wir sie - mit all den bekannten und unangenehmen Folgen - oder lassen wir die Gefühle zu und fühlen sie „so wie sie sind“ ohne zu bewerten, ohne wegzulaufen. Es ist unsere Angelegenheit… unsere Wahl und unsere Lebensqualität, die von den bewussten und unbewussten Gefühlen bestimmt wird.

 

"Ohne unsere Gefühle des Herzens zu erkunden, können wir uns und unsere Ziele nicht kennen – es bleibt alles in der Beliebigkeit des Denkens und der Austauschbarkeit der Körperlichkeit." (Thias)

 

Hier ein paar bekannte Stimmen zu „tiefer Fühlen“:

 

"Dein Gefühl ist deine Wahrheit. Es ist genau das, was du in Bezug auf eine Sache fühlst, basierend auf dem, was du auf sachlicher und auf intuitiver Ebene darüber weißt. Denn Gefühle sind das, was du über etwas weißt, sie werden immer deine Wahrheit sein, aber sie sind nicht DIE Wahrheit. Das bedeutet, dass sie nicht das sind, was du vorher „objektive Wahrheit genannt hast, besonders, wenn du nur darauf schaust, was du auf sachlicher Ebene weißt, und das intuitive Wissen erst mal beiseitelässt." 

Neal Donald Walsch – Gespräche mit Gott

 

 

"Jedem Gefühl geht eine bewusste oder unbewusste Wahrnehmung und Interpretation voraus. Das Gefühl ist eine komplexe und ganzheitliche Antwort auf die Welt, auf den anderen und auf sich selbst" 

Christian Meyer  

 

"Feel free – be free." Sathya Sai Baba 

 

„Feelings have a right for live = Gefühle haben ein Recht auf ihr Leben“ sagt Katie und ermutigt uns unsere Gefühle frei zuzulassen, sie zu erleben und wirklich zu fühlen. Katie lädt uns ein die Antworten aus unserem Herzen kommen zu lassen – das Herz ist der Sitz der Gefühle und tiefen Empfindungen. Eine Work, in der die Antworten nur vom Denken und aus dem Verstand kommen, oder bei den Gefühlen nur benannt werden, statt sie wirklich zu fühlen und sie vollständig zu erleben, bleibt oberflächlich und lässt uns eventuell ohne eine tiefgreifende Veränderung und Befreiung zurück. Das wird auf Dauer unbefriedigend empfunden und fühlt sich frustrierend an. Wenn wir so die innere spirituelle Arbeit angehen, können wir nur schwer unsere Disziplin halten und kommen bald mit Hilfe des inneren Schweinehunds vom rechten Weg ab.

Gefühle werden oft unterdrückt und ignoriert – wenn wir dies dauerhaft tun, bindet es auch enorme Kräfte. Wir werden immer "anfälliger" für Impulse, die uns an das „Verdrängte erinnern“ und an den Schmerz, der nicht gefühlt werden wollte. Vielleicht entscheiden wir uns dann uns selber abschotten oder einer meist unbewussten Lebens-Kontrolle unterwerfen, damit diese „unbewussten Inhalte“ nicht hochkommen sollen. Mit den Jahren legen wir uns ein immer dichteres Glaubenssystem zu, welches uns davor „schützt“ mit dem „unterdrückten Leben“ in direkten Kontakt zu kommen. Genau dieses Glaubenssystem ist es, welches wir mit dem Tiefer Fühlen und The Work (4.0) angehen können und dort die Blockaden und Schutzmauern abreißen und authentische Offenheit und Lebendigkeit erfahren.

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Preis 99 € (Ermäßigung auf Anfrage )

 

ONLINE-Teleklasse über Zoom (leicht zu handhaben fast wie Telefon)

5 Termine Teleklasse mit je 2 Stunden Dauer

insgesamt 10 Std. Teleklasse
und 4/5 Termine Partner-Übungsprogramm freie Terminwahl und Zeiteinteilung (1,5-3 Stunden Aufwand pro Woche =  7,5 bis 15 Std. Partnerarbeit., jeweils in der Woche zwischen den Teleklasse-Terminen)

  

1. Termin Do. 11.9.2019 - 20-22 Uhr

2. Termin Do. 18.9.2019 - 20-22 Uhr

3. Termin Do. 25.9.2019 - 20-22 Uhr

bitte beachten: am 2.10 findet keine Teleklasse statt

4. Termin Do. 09.10.2019 - 20-22 Uhr

5. Termin Do. 16.10.2019 - 20-22 Uhr

 

Die Einwahldaten/-details erhältst du nach der Anmeldung.

 

.

 


Leitung: Thias Stecher

 

Ort: Bebericher Str. 170, 41748 Viersen (NRW)
Anmeldung & Infos: anmeldung@theworkflow.de 
oder Mobil Marieke 0157-89315115 
oder Mobil Thias 0173-6174700

 

 

Generelle Infos zu Verpflegung, Übernachtung und Anreise findest du hier: (irrelevant bei Teleklassen)

 

 

 


Download: Anmeldung_zur_Veranstaltung_bei_Thias-Stecher.pdf
zurück zur Übersicht